fbpx

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ersetzt die bestehenden Programme zur Förderung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich. Sie unterteilt sich in drei Teilprogramme: Wohngebäude, Nichtwohngebäude sowie Einzelmaßnahmen. Gefördert werden:

  • Maßnahmen an der Gebäudehülle sowie Anlagentechnik mit 20 %,
  • Erneuerbare Energien für Heizungen mit 20 bis 45 %,
  • Anschluss an ein erneuerbares Gebäude- oder Wärmenetz mit 30 bis 45 %,
  • Maßnahmen zur Heizungsoptimierung mit 20 % , – Digitalisierungsmaßnahmen zur Verbrauchsoptimierung,
  • Fachplanung und Baubegleitung mit 50 % bis zu einem Betrag von 20.000,- Euro pro Antrag und Kalenderjahr sowie
  • notwendige Umfeldmaßnahmen für die Umsetzung der Maßnahme.

Achtung: Bei Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle und/oder Anlagentechnik (Außer Heizung) ist die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten notwendig.

Alle Infos zum BEG finden Sie hier!