Klima-positiv: Das Gutshaus Parin in Nordwestmecklenburg

In Mecklenburg-Vorpommern können Gäste auch heute schon entspannen, ohne die Umwelt zu belasten. Wie das geht zeigt das 13 Kilometer vor der Ostseeküste liegende Gutshaus Parin im Landkreis Nordwestmecklenburg. Die Wärmeversorgung des umfassend restaurierten und 2009 eröffneten Biohotels übernehmen eine thermische Solaranlage, ein wassergeführter Kaminofen sowie eine Biomasseheizung, die mit Holzpellets aus dem regionalen Handel betrieben wird. Zudem wird die Restwärme des Abwassers, das beim Duschen und Baden anfällt, wieder dem Heizkreislauf zugeführt. Selbst im dazugehörigen Restaurant und Café wird nicht nur auf die Bioqualität der angebotenen Speisen und Getränke geachtet, sondern auch die Abwärme der Kühlzellen und der Küchenabluft genutzt.

Investitionen in regionale Klimaschutzprojekte, wie z. B. MoorFutures, neutralisieren nicht nur die unvermeidliche Restmenge der produzierten CO₂-Emissionen, sondern sorgen mit einer Überkompensation von 10 Prozent sogar für einen positiven CO₂-Fußabdruck. Damit ist das Gutshaus Parin eines der wenigen klima-positiv zertifizierten Hotels in Deutschland.

Kontakt:

Gutshaus Parin
Am Wirtschaftshof 1
23948 Parin

Telefon: 03881 75689-0
Fax: 03881 75689-555
E-Mail: info@gutshaus-parin.de
Webseite: www.gutshaus-parin.de

 

Das Gutshaus wurde zwischen 2007 und 2009 baubiologisch restauriert. Dabei wurden beispielsweise die Wände mit Lehm verputzt, die Fußböden mit wieder verwendeten Backsteinen gelegt oder mit Eichendielen beplankt.

Grünflächen, Holzdecks und ein Sandstrand rahmen den 25 Meter langen Naturbadeteich ein.

Fotos: Gutshaus Parin