Effizient Brötchen backen – Abwärmenutzung in der Backstube spart Energiekosten!

Mit der Nutzung von Abwärme können Unternehmen jede Menge Energie und Kosten sparen. Laut Deutscher Energieagentur (dena) etwa 5 Milliarden Euro pro Jahr.

Das hat auch der Wismarer Bäckermeister Klaus Tilsen erkannt. Seit Mitte der 80er Jahre arbeitet der gelernte Elektriker im 1894 gegründeten Familienunternehmen, das mehrere Filialen in der Hansestadt betreibt. Zu schaffen macht den traditionellen Bäckereien heute insbesondere die Konkurrenz von Ketten und Discountern, die Industrieware anbieten. Da heißt es nicht nur mit Qualität zu punkten, sondern auch Kosten zu sparen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Seit 2011 nutzt Tilsen deshalb in seiner Bäckerei die Abluft der Öfen und der Aggregate seiner Kühlanlage, mit der wiederum Wasser erwärmt und die Produktionsstätte beheizt wird.

Entschieden hat er sich 2009/10 für die Einsparmaßnahme, weil die Energiepreise immer weiter anstiegen. Durch die Nutzung der Abwärme spart der Innungsmeister nicht nur Energie und Kosten ein, sondern auch 25 % CO2: “Ich habe monatlich mindestens 2.500 Euro weniger Energiekosten zu tragen”, berichtet Tilsen.

Als Anreiz für mehr Energieeffizienz gibt es zudem Fördermittel von Bund und Land. Im Fall der Bäckerei & Konditorei Tilsen stellte die öffentliche Hand für die Umsetzung der Energieeinsparmaßnahmen einen fünfstelligen Betrag bereit. Für die Zukunft plant Klaus Tilsen die Realisierung weiterer Einsparpotenziale, z. B. durch die Umrüstung seiner Beleuchtungsanlage.

Kontakt:

Bäckerei & Konditorei Adolf Tilsen GmbH
Claus-Jesup-Straße 34
23966 Wismar

Telefon: 03841 282534
Fax: 03841 282535
E-Mail: tilsen_gmbh@t-online.de

 


Filiale Bäckerei Tilsen in Wismar (Foto: Nick Schulze)


Bäckermeister Klaus Tilsen geht mit gutem Beispiel voran und spart aufgrund seiner durchgeführten
Effizienzmaßnahmen jeden Monat Energiekosten in Höhe von 2.500 Euro
(Foto: Bäckerei und Konditorei Adolf Tilsen GmbH)