Infoveranstaltung: Fördermittel für Ladeinfrastruktur im Tourismus

Infoveranstaltung: Fördermittel für Ladeinfrastruktur im Tourismus

Datum:
14.09.2021
09:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Online via Webex

Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur und das Ministerium für Energie, Infrastruktur und  Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern laden Sie am 14.09.2021, 09:30 Uhr zu einer Online-Videokonferenz zum Thema Ladeinfrastruktur im Tourismus ein.

Dabei erhalten Sie Informationen zum “Bundesprogramm Ladeinfrastruktur vor Ort“ welches mit Fördersätzen von 80 % einmalige, überaus attraktive Unterstützungsmöglichkeiten beim Aufbau von Lademöglichkeiten bietet. Weiterhin werden Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht und Fragen rund um das Thema Ladeinfrastruktur beantwortet.

Aktuell sind die Themen Elektromobilität und vor allem die erforderliche Ladeinfrastruktur wieder stark in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Zudem häufen sich im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern  jetzt in der Urlaubszeit wieder die Mails und Anfragen nach Ladesäulen insbesondere von Gästen in unserem Land. In den vergangenen Jahren hat zwar ein beachtlicher Zuwachs an Ladeinfrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern stattgefunden, jedoch deckt dieser nicht den aktuellen und schon gar nicht den künftigen Bedarf. Um als Bundesland weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben, bedarf es konzertierter Anstrengungen aller Beteiligten auch aus der Touristikbranche und des Hotellerie- und Gaststättengewerbes.

Zur Online-Veranstaltung kommen Sie nach einer kurzen Registrierung direkt über diesen Link.

Details zum Förderprogramm finden Sie vorab unter diesem Link.



Agenda

Moderation Jana Nagl, Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH

  • Begrüßung und Aktuelle Entwicklungen in Mecklenburg-Vorpommern
    Monique Ziebarth, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV
  • Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“
    Conrad Hammer, Nationale Leitstelle Elektromobilität
  • Das Beispiel Haffhus – Lösungen und Erfahrungen aus der Praxis
    Dirk Klein, Haffhus Ueckermünde
  • Fragen und Diskussion