fbpx

18.03.2019

BMWi setzt Förderprogramm für Energieeinsparzähler bis 2022 fort

Allerdings gibt es einige Änderungen, die es zu beachten gilt:

Die Förderhöhe verdoppelt sich von ein auf zwei Millionen Euro. Der Förderanteil, der nur auf Nachweis der Energieeinsparung ausgezahlt wird, erhöht sich von 50 auf 75%. Förderfähig sind ab sofort nicht nur Projekte zur Einsparung von Strom, Gas, Wärme und Kälte, sondern auch von ölbasierten Brennstoffen, Biomasse und Primärenergie. Leuchtturmprojekte werden zusätzlich mit bis zu 200.000 Euro bzw. einer Förderquote von 80% gefördert.

Detaillierte Informationen zu den Rahmenbedingungen des Förderprogramms werden derzeit noch vom BAFA erstellt und sind in Kürze unter diesem Link abrufbar.

Kerstin Kopp