01.04.2022

Speicher: Unabhängigkeit, die sich rechnet!

In Gewerbe und Industrie ist die Nachfrage nach Speichern im vergangenen Jahr gestiegen. Laut der RWTH Aachen wurden in Deutschland 2021 knapp 900 Gewerbespeicher und damit 23 Prozent mehr als in 2020 installiert.

Durch den Anstieg der Strompreise werden Speicher immer attraktiver, insbesondere, weil sie die Maximierung des Eigenverbrauchs mit erneuerbaren Energien ermöglichen. Laut Fraunhofer ISE liegen die Stromgestehungskosten für große PV-Dachanlagen mit Speicher zwischen 6,6 und 14,4 Cent je Kilowattstunde – das dürfte für einen Großteil der Unternehmen attraktiv sein, denn der Gewerbestrompreis lag 2021 deutschlandweit im Schnitt bei 23,2 Cent; der Industriestrompreis bei 16,9 Cent je Kilowattstunde.

Genutzt werden die Speicher vor allem zur Erhöhung des solaren Eigenverbrauchs, zur Lastspitzenkappung sowie zur Integration von Elektrofahrzeugen.

Wie Sie den richtigen Speicher für Ihr Unternehmen finden, erfahren Sie am 05.04., ab 17:00 Uhr bei unserem MVeffizient-Online-Stammtisch zum Thema “Sonne in der Nacht – Strom vom eigenen Firmendach speichern”. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an!

Stromgestehungskosten von PV-Anlagen mit und ohne Speicher im Vergleich zum Gewerbe- und Industriestrompreis